Wir sind offen, aber wir haben aus Sicherheitsgründen unser Personal im Büro stark reduziert. Die Aufträge werden möglicherweise etwas langsamer als üblich bearbeitet.

Cacharel

Es begann alles im Jahr 1958, als Jean Bousquet, der in Nîmes geboren wurde und gerade seine Schneiderlehre beendet hatte, nach Paris kam, um ein kleines Geschäft für Damenhosen zu eröffnen.

Im März 1962 benannte er sein Unternehmen nach einem Vogel, der hauptsächlich in der Camargue, vorkommt, der Name lautete: Jean Cacharel. Im Jahr darauf erzielte er seinen ersten großen Erfolg, als der Fotograf Peter Knapp ein Bild von dem mittlerweile legendären rosafarbenen Krepp-T-Shirt aufnahm, welches schließlich auf dem Cover der Zeitschrift Elle landete. Das Shirt damals hieß: Le Cacharel.

Schnell wurden Emmanuelle Khan und Corinne Sarrut angeheuert, um die Kollektionen zu entwerfen. Im Jahr 1968 traf Sarah Moon, eine junge unbekannte Fotografin auf Jean Bousquet. Es war der Beginn einer glücklichen Zusammenarbeit, sie wurde durch den Publizisten Robert Delpire noch gestärkt. Die vier sorgten für die Geburt des Cacharel Universums: es wurde in romantischen, unvergesslich, poetischen Bildern verewigt. In den späten 60er Jahren, erschienen erstmals Liberty Blusen und Cacharel wurde zu einer florierenden Marke und Maßstab in der Mode, mit Liberty-Kleidern, die bei der Generation der 70er Jahre extrem populär wurden. Nach dem Start seiner ersten Herren-, Damen- und Kinderbekleidungskollektion, und Erhalt des Oscars 1969 für den Export, diversifizierte Jean Bousquet seine Tätigkeit durch Parfüms: Anaïs Anaïs, sein erstes Parfum, ist bis heute einer der weltweit meistverkauften Düfte ; Loulou, Noa, Amor Amor und Scarlett sollten folgen. Der neueste Duft erschien in diesem Jahr: Amor Amor Forbidden Kiss. Zu Beginn des Jahres 2000 erlebte Cacharel eine gravierende Veränderung, um die kreative Energie seiner Anfänge wieder zu finden: der talentierte Designer Clements-Ribeiro machte möglich, dass Cacharel an der Pariser Fashion Week teilnahm und es wurde wieder einmal ein Erfolg. Dann waren die englischen Könige der Prints an der Reihe, Eley Kishimoto, welche die Kollektionen des Tronchet Hauses für drei Saisons entwarfen. Im Jahr 2009 entwarf der belgische Designer Cédric Charlier vier Saisons lang romantische Kollektionen mit präzisen Schnitten. Im November 2009 unterzeichnete Cacharel einen Lizenzvertrag mit dem italienischen Konzern AEFFE (Alberta Ferretti, Philosophy, Moschino, Pollini ...), woraufhin das französische Haus wirklich international aufgestellt war. Heutzutage wird Cacharel in einem Netzwerk von Multimarken-Stores und Concept-Stores in Frankreich und weltweit (Barneys, Saks, Harvey Nichols, Le Printemps, ...) verkauft, neue Designer Dawei Sun und Ling Liu, präsentieren die neue Frühjahr-Sommer-Kollektion 2012 und konzentrieren sich wieder auf die traditionsreichen Haus-Codes: Frische, Romantik und Weiblichkeit.

Coronavirus - Impact

Our status in real time